Die Karotten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein solches Ergebnis hätten wir nicht für möglich gehalten. Dachten, da sind so wenige gewachsen, dass wir in einer halben Stunde alle ausgebuddelt hätten. Ganz ehrlich: wir hatten sie vernachlässigt. Rote Rüben wie Karotten. Waren zu der Zeit, wo eigentlich hacken nötig gewesen wäre – im Urlaub. (Gut, zu unserer Verteidigung: bei der Urlaubsplanung im November war uns noch nicht klar, dass wir im Mai vielleicht Kartoffeln, Karotten und Rote Rüben betreuen sollten!) Wird uns nicht mehr passieren – wenn wir mal Profis sind 😉.

Was für ein Erntedank! Gott sei Dank.

Sommer vorbei – große Freiheit vorbei…

…so wollte ich schon unken. Alle wieder eingebunden. Vor allem die Schule beschäftigt uns. Große wie Kleine. Als Schüler oder Lehrer/in. Und als Eltern. Andreas hat den „Ernteurlaub“ beendet, steckt wieder im Arbeitsalltag. Tabea und Cornelius an den neuen Schulen. Bettina und Cornelius die beiden Konstanten während der ganzen Zeit. Sie schafften im Büro und auf dem Feld (und im Stall🐮) 👏🏻🙂.

Dann der erste Regen, das erste bisschen Kälte kurz nach den Ferien. Sonne leb wohl! Sommer ade!😭

Doch, sieh da, die Sonne zeigte sich nochmal. Wärmend. Und mit ihr – die Karotten 🥕🥕🥕.

Schnuppern auf dem Sturm-Archehof

Angelina Pucher hat sie schon: die Landwirtschaft mit Auszeit-Konzept. Wir dürfen genießen, was sie und Ihre Familie geschaffen hat. Am Fuß des Großglockners, Nähe Heiligenblut und doch weit ab vom Trubel. Die Einblicke auf unserem Mini-Trip sind wertvoll und inspirieren uns. Warum nicht eine alte Tierrasse, die sich zahlenmäßig auf dem Rückzug befindet, halten? Die Innenräume in Holz gestalten (…dieser Duft!…). Einen individuellen Hofladen einrichten, so wie die Knopfmacherstube der Puchers. Mal sehen, was bei uns entsteht. Hier geht’s zum Sturm-Archehof.

Übrigens: über den Bach und zum Wasserfall waren wir barfuß unterwegs. 2 Kilometer. Hätten wir zu Hause nie gemacht.